Jump to Navigation

Corinne Maier, Anne Simon

Freud

BILDER UND WELTEN

Informationen: , 19.95 €

Verlag: Knesebeck

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Freud erscheint aus heutiger Perspektive ein wenig lächerlich. Die Psychoanalyse gilt weithin als Pseudowissenschaft, Konzepte wie der den Frauen unterstellte "Penisneid" wirken absurd. Corinne Maier und Anne Simon versuchen weder diese Lächerlichkeit zu überspielen noch geben sie ihr Freud preis.

Simon zeichnet ihn als Karikatur. Werden seine Studienjahre - die Erforschung der Geschlechtsorgane der Aale ("Faszinierend!"), die Experimente mit Kokain ("Ich habe es an mir selbst getestet!") - noch in einem dokumentarischen Stil erzählt, nehmen wir seine Umgebung später durch seine Augen wahr. Ein Stück Blumenkohl wird zum Gehirn, die Pilze am Wegesrand wachsen sich zu Phalli aus. Die Grundstimmung ist heiter.

Maier lässt Freud in Aphorismen sprechen. Die psychoanalytische Methode? "Man muss zuhören können." Eine geeignete Pädagogik? "Erziehung ist ein unmögliches Unterfangen, ebenso wie das Regieren und die Psychoanalyse." Seine wichtigsten Fälle - Anna O., Dora, der Rattenmann - werden herausgehoben und erläutert. Wir lernen Freud als einen einfühlsamen, humorvollen und experimentierfreudigen Menschen kennen, der sorglos die eigenen Prinzipien verrät, indem er etwa sich selbst und die eigene Tochter analysiert. Seine Kritiker setzt Anne Simon ihm auf die Schultern. Sie haben gute Argumente. Die vorliegende Biografie ist amüsant und vielseitig, vor allem aber ausgewogen.

Die Judenverfolgung zwingt Freud 1938 zur Emigration. Obwohl er in Wien "das Gehirn der Welt" sieht, fühlt er sich in London wohl. Er sei nicht wirklich tot, sagt Freud zum Abschied, denn er habe seine Ideen in alle Winde zerstreut.

(ed)

Kurzbeschreibung

Sigmund Freud, eine der einflussreichsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, wird bis heute kontrovers wahrgenommen und erregt die Gemüter. Corinne Maier und Anne Simon zeigen das Universum dieses Genies und entdecken ein Wien der Zeit um 1900, angefüllt von Freuds Theorien. In traumgleichen Assoziationsketten und biografischen Passagen aus Freuds Leben wird dabei das persönliche Schicksal des Vaters der Psychoanalyse genauso beleuchtet wie seine wegweisenden Theorien. Eine ebenso unterhaltsame wie lehrreiche Annäherung an den Menschen Sigmund Freud und sein Werk, die – wie könnte es auch anders sein – ebenso provoziert wie zur weiteren Auseinandersetzung einlädt.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko