Jump to Navigation

Jess Walter

Die finanziellen Abenteuer des talentierten Poeten

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 19.99 €

Verlag: Blessing

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Als der amerikanische Familienvater Matt eines Abends Milch holen geht, ahnt er nicht, dass dieser Ausflug sein Leben verändern wird. Im Spätkauf trifft er eine Gruppe Teenager, die ihn sofort in ihre Mitte aufnimmt, ihm den Spitznamen "Slippers" gibt und mit ihm ihren Joint teilt. Diesen hat der Mittvierziger dringend nötig, denn sein Leben läuft aus der Bahn. Seine Frau scheint ihn mit einem Mitarbeiter im Baumarkt zu betrügen, zudem ist er arbeitslos und hoch verschuldet. Nur eine Woche bleibt ihm, bis er sein Eigenheim verliert. Schuld daran ist die Immobilienkrise in den USA - aber auch sein gescheitertes Projekt: Für eine Website, die Finanzprognosen in Lyrikform präsentiert, hat er seinen Job als Journalist aufgegeben. Könnte Matt mit seinem letzten Geld ins Drogengeschäft einsteigen und Gras an seinen kaufkräftigen, erwachsenen Freundeskreis verkaufen? Ein äußerst amüsantes Buch, flott erzählt und mit einem liebenswürdigen Helden. Zugleich hat das Buch einen nachdenklichen Unterton und zeigt, wie es möglich ist, dass eine Mittelstandsfamilie so nah an den Abgrund kommen kann. Und was ein Familienvater auf sich nimmt, um wieder aus der Misere zu kommen.

(ew)

Kurzbeschreibung

Eine ausgelassene Satire auf das zerbröselnde Lebensmodell der Mittelschicht Matt Prior hat alles, was der amerikanische Durchschnittsbürger sich wünscht: ein Haus in einer Vorortsiedlung, eine hübsche Frau, zwei Kinder. Doch sein Plan, sich als Lyriker zu etablieren, scheitert. Und als er auch noch seinen Job als Wirtschaftsjournalist verliert, weiß er plötzlich nicht mehr, wie er seine Schulden bezahlen soll. Seine Gläubiger aber sind ungeduldig, und er muss innerhalb kürzester Zeit 30.000 Dollar auftreiben, um nicht seine gesamte Existenz zu verlieren. Dann trifft er nachts beim Milchholen im Supermarkt um die Ecke auf zwei jugendliche Kiffer, raucht seinen ersten Joint seit Jahren, geht auf eine Party, und plötzlich kommt ihm eine folgenschwere Idee, wie er seine Geldprobleme lösen kann. Der preisgekrönte Autor Jess Walter präsentiert einen sympathischen Helden des Alltags, der kreativ und tapfer versucht, die nicht endenwollenden Konsumwünsche seiner Familie zu erfüllen – eine ausgelassene Satire auf das zerbröselnde Lebensmodell der Mittelschicht. Pressezitate: "Das Buch bleibt bis zur letzten Seite so schräg wie lustig. Denn Matt hat zwar kein Geld mehr, dafür aber einen unendlichen Galgenhumor." Stefanie Okrent, Cosmopolitan (22.05.2014) "Grossartig und grotesk!" Annabelle (21.05.2014) "Echtes Lese-Highlight!" Joy (09.05.2014) "Ausgelassene Satire" Bayern 2-BuchFavorit (27.05.2014) "Was für ein Titel!" Johan Dehoust, KulturSpiegel (30.06.2014) "Dies ist wohl das komischste Buch, das man derzeit über Depression lesen kann." Reneé Zucker, RBB Inforadio Kultur, Quergelesen (13.07.2014) „Es verursacht beim Leser ein Lächeln und macht einfach glücklich.“ Mokka (30.06.2014) "Für Fans von: Tom Wolfe." Maxi (11.06.2014) "Ein äußerst amüsantes Buch, flott erzählt und mit einem liebenswürdigen Helden." Bücher (11.06.2014) "... nicht nur die Idee des Romans, einen Mittvierziger, Vater und Ehemann, aus finanziellen Gründen zum Drogendealer werden zu lassen, ist wahnsinnig gut, sondern auch Walters Stil. Jedes Wort des Romans sitzt perfekt und knallt wie ein Peitschenhieb." literatwo.de (18.07.2014)


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko