Jump to Navigation

Simon Stålenhag

The Electric State

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 34 €

Verlag: Fischer TOR

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Die bekanntesten Bilder von Simon Stålenhag zeigen riesige angerostete Kampfroboter, die durch melancholische schwedische Landschaften streifen und Kinder, die sie mit Pistolen oder Speeren angreifen oder ruhig aus einiger Entfernung betrachten. Technologie der Achtziger und Neunziger – Gameboys, Kassettenrekorder –, in denen blutig und grotesk organisches Leben pulsiert, beunruhigend und aufregend wie die Pubertät. Seine Bilder erzählten epische Geschichten, bevor er begann, sie aufzuschreiben. „The Electric State“ spielt in Nordamerika. Die junge Waise Michelle schlägt sich durch eine menschenleere, postapokalyptische Landschaft, um ihren kleinen Bruder zu finden, der an ein süchtig machendes Netzwerk angeschlossen ist. Vorbei an gestrandeten Autos und verrottenden Körpern unter Virtual-Reality-Helmen. An zerfallenen Reklameschildern und windschiefen Containersiedlungen. Intakt sind einzig die Anlagen der Software-Firma, die die Helme herstellt. Die düsteren Illustrationen entwickeln einen ungeheuren Sog. Der Roman selbst ist voller Leerstellen, die Zusammenhänge erschließen sich erst gegen Ende und nur, wenn man die Einzelheiten der Illustrationen aufmerksam betrachtet.

(ed)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko