Jump to Navigation

Yasmina Reza

Glücklich die Glücklichen

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 17.9 €

Verlag: Hanser

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Ironischerweise ist in diesem Kurzroman niemand glücklich, eher zynisch oder zerknirscht. Es ist der lässig anmutende Pessimismus, der den episodischen Erzählungen Charme, Witz und Tragik verleiht. Insgesamt sind es 21 Monologe von Figuren, deren Lebenswege sich kreuzen. Alles beginnt mit Robert und Odile und ihrem lautstarken Streit an der Käsetheke. Wer den Einstieg in dieses Feuerwerk scharfsinniger Dialoge mochte, wird den Rest der Szenen lieben! Jede Figur hat etwas Tragikomisches, Armseliges. Da hält es die Theaterautorin Reza wahrscheinlich wie eine ihrer Romanfiguren: "Lachen ist wie ein Joker. Es funktioniert in allen Richtungen."

(jw)

Kurzbeschreibung

Ein Ehepaar im Supermarkt, Robert und Odile. Ihr an sich lächerlicher Streit an der Käsetheke eskaliert, die Nerven liegen blank, weil es hier um viel mehr als um die Wahl des richtigen Käses geht. Odile, Mutter zweier Kinder, wird sich schon bald einen Liebhaber nehmen, der sie dann seinerseits betrügt. Yasmina Reza beschreibt Paare, Einzelgänger und Familien in unverschämt komischen Alltagsszenen. Inmitten von gesellschaftlichem Ansehen und beruflichen Erfolgen werden ihre Träume vom Alltag zerrieben. Doch aufgeben? Niemals! Mit scharfer Beobachtungsgabe und schmerzhaft treffenden Dialogen entzündet die Autorin ein Feuerwerk aus klugem Witz, Humor und tiefen Einsichten in unsere heutige Gesellschaft. Presse: "Yasmina Reza erzählt mit Witz und Hintersinn von der ständig bedrohten Harmonie in menschlichen Paarbeziehungen." Romain Leick, Der Spiegel, 27.01.14 "Elegant werden im Roman die großen Lebensfragen durcheinandergeschlagen, bis alle Lebensweisheiten geplatzt sind." Joseph Hanimann, Süddeutsche Zeitung, 06.02.14 "Ein so kühles wie abgründiges, so amüsantes wie entlarvendes kleines Roman-Meisterwerk." Sigrid Löffler, RBB Kulturradio, Februar 2014 "Sie hat für ‚Glücklich die Glücklichen‘ auch eine kühne neue Romanform ersonnen. In 21 Kurzkapiteln wird das Roman-Personal vorgestellt. Alle hängen irgendwie miteinander zusammen, doch wie sie miteinander vernetzt sind, das erschließt sich dem Leser erst allmählich.“ Sigrid Löffler, RBB Kulturradio, Februar 2014 "Er kauft immer den falschen Käse. Sie weigert sich, nachts das Licht auszumachen. Yasmina Reza hat in ihrem neuen Roman ‚Glücklich die Glücklichen‘ die Kunst der Eskalation perfektioniert." Maren Keller, Spiegel Online, 05.02.14 "Das Glück ist da, wo man es am Wenigsten erwartet. Das ist das eigentlich Charmante an diesem Buch. Und das was beim Lesen glücklich macht." Maren Keller, Spiegel Online, 05.02.14 "Yasmina Reza weiß die Reibereien zwischen Frauen und Männern, Eltern und Kindern, unter Kollegen und Freunden im gehobenen Milieu der Journalisten und Ärzte, Künstler und Ingenieure in allen Registern von Komik und Bitterkeit brillant durchzuspielen." Joseph Hanimann, Süddeutsche Zeitung, 06.02.14 "Yasmina Reza ist Expertin für plötzlich ausgesprochene Wahrheiten, für unkontrollierte Ausbrüche, für Ausraster, die ein sorgfältig konstruiertes Lügengebäude mit einem Mal zum Einsturz bringen kann. Sie ist brillant darin, solche Momente der Wahrheit als komische zu beschreiben, ohne ihren tiefschwarzen Grund aus dem Blick zu verlieren." Julia Encke, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 10.02.14 "Niemand schreibt so radikal wie sie über den Selbstbetrug moderner Paare – und niemand so komisch." Ariane Heimbach, Brigitte, 2014 "Glücklich die Leser und Leserinnen, die die Lektüre dieses Buches noch vor sich haben." Barbara Dobrick, Radio Bremen, 09.02.14 "Yasmina Rezas Roman ‚Glücklich die Glücklichen‘ ist eine menschliche Komödie im Miniaturformat." Martin Halter, Tages-Anzeiger, 12.02.14 "Hohe Kunst!" Sonntagszeitung, 02.02.14 "‚Glücklich die Glücklichen‘ ist eine menschliche Komödie auf engstem Raum, traurig-schön, lustig und zartbitterböse." Markus Clauer, Die Rheinpfalz, 03.02.14 "Glück ist nicht dauerhaft zu haben, und jeder versteht etwas anderes darunter. Das ist die tröstliche Botschaft eines klug, fast still erzählten Geschichten-Romans über alltägliches Leben, das uns sehr vertraut ist." Annerose Kirchner, Ostthüringische Zeitung, 22.02.14 "Im Kopf entstehen Bilder, die anrühren, weil sie stimmen; so einfach – und dabei so wahr." Janina Fleischer, Märkische Allgemeine Zeitung, 22.02.14 "Spätestens dieser Roman macht klar, mit welchem Raffinement sie an ihren Szenen arbeitet und wie trefflich es ihr gelingt, vom Schweren auf eingängige Weise zu erzählen." Rainer Moritz, Die Presse, 22.02.14


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko