Jump to Navigation

Thommie Bayer

Vier Arten, die Liebe zu vergessen

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 19.99 €

Verlag: Piper

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Vier Männer, zu Schulzeiten eng befreundet, kommen nach Jahren aus Anlass der Beerdigung einer von allen Vieren verehrten Lehrerin wieder zusammen. Bayer erzählt mit psychologischem Feingefühl, was die Zeit mit den Menschen macht und wie sie scheinbar Unzertrennliches doch unweigerlich auseinanderdriften lässt. Und was passiert, wenn man versucht, es wieder zusammenzufügen. Das liest sich gut und hat vor allem für Männer um die Vierzig hohen Wiedererkennungswert. Dazu sind allerdings ein paar Kunstgriffe notwendig. So löst etwa der Erzähler die heimliche Hauptfigur Michael so stark aus normalen sozialen Bezügen heraus, dass er sich ganz auf dessen Innenleben konzentrieren kann. Michael lebt von Tantiemen der Musikstücke, die er anonym für seine unerreichbare Liebe Erin geschrieben hat. Das gibt Bayer die Gelegenheit, ihn zur zentralen Projektionsfigur zu machen. Darunter leidet in diesen Fällen bisweilen auch die Figurenzeichnung ein wenig. Trotzdem: Süffig geschrieben, äußere Handlung und Introspektion gut miteinander verwoben. Ein Buch, an dem sich kaum etwas aussetzen lässt. Vielleicht das Buch für Männer in der Midlife-Crisis …

(ct)

Kurzbeschreibung

Vier Freundschaften und ein Todesfall. Emmis Tod bringt die vier Schulfreunde wieder zusammen. Viel ist inzwischen geschehen, und noch mehr wird sich ereignen, wenn sie herausfinden, was ihnen ihre Freundschaft wirklich wert ist und was genau sie all die Jahre nicht losgelassen hat. Nicht wenige Trauergäste haben nach ihrem Gesang Tränen in den Augen.Und gleich an Emmis Grab beschließen die vier alten Schulfreunde, sich noch einmal zu treffen, auf ein Wochenende in Venedig. Sie begegnen einanderals Fremde, Michael, Bernd, Wagner und Thomas. Doch in der weltläufigen Atmosphäre des venezianischen Palazzo, in den Michael sie zuihrer großen Überraschung eingeladen hat, legen rasch alle ihre Masken ab. Dahinter kommen Erfolge und Enttäuschungen hervor. Vor allem aber diegroße, unbeantwortete Frage nach der Liebe – und warum sie alle so kläglichan ihr gescheitert sind. Allen voran Michael, dem das Leben nach Emmis Beerdigung vielleicht noch eine letzte Chance gibt.»Vier Arten, die Liebe zu vergessen« erzählt von den großen Themen des Lebens: Respekt, Freundschaft, Liebe und der Kraft, unsere Enttäuschungenzu überwinden. Pressestimmen: »Ein sehr einfühlsames Buch, heiter und traurig (...).« Landeszeitung »'Vier Arten, die Liebe zu vergessen' erzählt von Respekt, Freundschaft, Liebe und der Kraft, Enttäuschungen zu überwinden.« Südkurier »Sehr offen und frei von jeglicher Sentimentalität.« Woman »Schöner Roman über die Themen Freundschaft, Liebe, Enttäuschung und Hoffnung.« Cover »Thommie Bayer beweist, dass eine spannende Geschichte durchaus psychologisch tief sein kann. Und auch, dass fehlbare Menschen immer interessanter sind als vorbildliche.« WDR 5 «Das feinfühlig gezeichnete Porträt verschiedener Persönlichkeiten erzählt von der Kraft der Liebe ebenso wie von Lebenslinien, die vom Weg abzukommen scheinen.« Mannheimer Morgen »(...) ein sehr einfühlsames Buch, heiter und traurig.« Lippische Landeszeitung »Berührend.« TV-Star Schweiz »Geschickt und vielschichtig skizziert Bayer seine Romanfiguren. So feinfühlig, dass man glauben könnte, sie existieren tatsächlich.« Schwäbische Zeitung »Es sind die ganz großen Themen des Lebens, die den Roman adeln, nämlich Freundschaft, Respekt, Liebe und die Kraft, Enttäuschungen zu überwinden, die der Autor mit großer Kenntnis, Einfühlsamkeit, Leichtigkeit und sprachlicher Kraft hinmalt.« Südkurier »Thommie Bayer versteht es, die Faszination Venedigs im Vorübergehen einzufangen. Ähnlich nebenbei macht er seinen angeblichen Abgesang auf die Liebe zu einer Ode an dieselbe.« Neue Presse »Ohne Garantie auf Happy End, dafür fast nebenbei mit beeindruckendem Tiefgang.« Heilbronner Stimme »Thommie Bayer erzählt eine Geschichte, die fern jeder süßlichen Schwülstigkeit ist und gerade deswegen ergriffen macht.« Fränkischer Tag »Thommie Bayer beweist (...) wieder ein Gespür für menschliche Zwischentöne.« Westdeutsche Allgemeine »Dank der tanzenden sprache des Malers, Liedermachers und Vielschreibers (...) tritt 'Vier Arten die Liebe zu vergessen' wie seine Vorgänger an die Schwelle zum Bestseller, mit Sätzen, die sich abermals lautlos in das Herz des Lesers zu schleichen scheinen.« Leipziger Volkszeitung »Geht ans Herz.« Lea »(...) Liebe. Kein anderer Autor schafft es wie Bayer, diesem Thema so leichthändig Tiefe zu geben.« Bielefelder Stadtmagazin »'Vier Arten die Liebe zu vergessen' ist auch ein Buch für Frauen, die hinter die Fassade des männlichen Denkens schauen möchten.« Remscheider General-Anzeiger »Thommie Bayers kluger und atmosphärischer Roman erzählt von den unverhofften und verpassten Möglichkeiten der Liebe. Eine musikalisch, charmante Geschichte.« NDR »Erzähltechnisch ist der Roman ein Meisterwerk (...) der Leser durchlebt eine Zeitreise zwischen Rückblick und Ausblick in die nahe Zukunft.« Die Rheinpfalz »Vielleicht DAS Buch für Männer in der Midlife-Crisis...« BÜCHER


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko