Jump to Navigation

Jay Asher, Carolyn Mackler

Wir beide, irgendwann

JUGEND UND KINDER

Informationen: , 17.99 €

Verlag: cbt

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Wie wäre es, wenn man durch Facebook nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft blicken könnte? Emma und Josh entdecken 1996 zufällig ihre Facebook-Seiten, die Einblicke in ihr Leben in 15 Jahren geben. Doch was, wenn das Orakel nicht das offenbart, was wir sehen wollen? Die Teenager versuchen fieberhaft, ihr Schicksal zu beeinflussen, müssen aber erkennen, dass die Folgen unvorhersehbar sind. Auf unterhaltsame Weise entführt das Autorenduo den jungen Leser in die Vergangenheit und sensibilisiert ihn für seine Zukunft.

(vs)

Kurzbeschreibung

Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse? Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ... "Witzig & überraschend!" Mädchen (30.08.2012) "In Amerika ist Jay Asher ein Garant für Bestseller. Sein neuer Jugendroman hat wieder das Zeug zum Hit!" GONG (18.08.2012) "Alles in allem lässt sich also sagen, dass den Autoren ein wundervoller Roman für Jugendliche gelungen ist, der das Thema Facebook etwas auf die Schippe nimmt und zugleich eine süße Romantikkomödie erschafft. Natürlich mit dem leicht philosophischen Ansatz im Hintergrund: Wie würde sich mein Leben verändern, wenn ich wüsste, was morgen passiert?" Lizzynet.de (27.06.2012) "Ein intelligenter und spannender Roman. Und obendrauf eine tolle Liebesgeschichte." Unicum Abi (30.08.2012) "Die Idee, Facebook als Kristallkugel zu nutzen, bringt das alte Motiv der Reise in die Zukunft in die Gegenwart." Münchner Merkur (28.08.2012) "Jay Asher und Carolyn Mackler nehmen uns mit in ein erfrischend erzähltes Gedankenexperiment, das mit einer tollen Freundschaft und viel Gefühl aufwartet." Jugendbuch-Couch.de (10.09.2012) "Ein sehr amüsantes Buch mit einer originellen Geschichte." Main Post (27.08.2012) „Dem Autoren-Duo ist es gelungen zwei glaubhafte Figuren zu zeichnen, in die man sich nur allzu gut hineinversetzen kann.“ Eselsohr, Heft 9/2012 "Eine Liebeskomödie zum Nachdenken." Westfalen-Post (09.09.2012)


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko