Jump to Navigation

Catherine Chanter

Die Quelle

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 16.99 €

Verlag: Scherz

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Eigentlich hätte Ruth eine ganz andere Geschichte erleben wollen. Nicht vom Ende ihrer Ehe. Nicht vom Neid und Misstrauen der Nachbarn. Nicht von religiösen Wahnvorstellungen und von Nachrichten, in denen sie und ihr Mann Mark des Mordes an ihrem Enkel Lucien verdächtigt werden. Auf den gut 30 Morgen Land rund um eine geheimnisvolle Quelle, die dem Anwesen seinen Namen gab, hatten die beiden Londoner ihr Leben noch einmal neu und besser beginnen wollen. Dann aber hatte eine verheerende Dürre das Land heimgesucht. Nur ihr Hof war verschont geblieben, hatte bald schon alle möglichen Schwarmgeister angezogen - darunter auch die ominösen Schwestern der Rose, die Ruth mit ihrem Wahn angesteckt hatten. Verlassen, verdächtigt und von den Behörden unter Hausarrest gestellt, versucht Ruth, die fatale Entwicklung zu rekonstruieren, die zu Luciens Tod geführt hatte. War Mark der Mörder? Waren es die Schwestern mit ihrem Weiblichkeitskult? War sie es selbst in ihrem Wahn? Eigentlich ist diese psychologische Kriminalgeschichte nur der Motor, der Catherine Chanters Debütroman antreibt. Eigentlich ist dies eine große Parabel auf den Irrglauben, es gäbe irgendwo ein verstecktes Paradies, an dessen nie versiegende Quelle der Mensch sich flüchten könnte.

(ub)

Kurzbeschreibung

Neu anfangen, draußen auf dem Land. Doch ihr Traum wird zum Albtraum. Der große internationale Bestseller, der mit seiner verstörenden Aktualität und atmosphärischen Kraft die Leser über alle Grenzen hinweg fesselt. Was ist grausamer, die Natur oder die Menschen? Ruth wollte mit ihrer Familie neu anfangen, draußen im Haus an der Quelle. Doch als es im ganzen Land nicht mehr regnet, nur noch bei ihnen, wird das Paradies zum Albtraum, der das Leben eines Kindes kostet – und bald kann Ruth nicht einmal mehr sich selbst trauen. In England regnet es nicht mehr, eine Dürre überzieht das ganze Land. Nur auf dreißig Morgen Land im Westen der Insel fällt noch Regen. Ruth und Mark, denen »die Quelle«, dieses noch fruchtbare Grundstück gehört, haben als Einzige Wasser und könnten sich glücklich schätzen. Doch das vermeintliche Paradies, in dem sie leben, wird zu ihrer ganz persönlichen Hölle. Ein aufwühlender psychologischer Roman von zwingender Spannung: eine Frau, ein Mann und ihre Familie in einer Extremsituation, die uns jederzeit treffen könnte. Mitreißend erzählt von Catherine Chanter, der Neuentdeckung aus England.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko