Jump to Navigation

Thomas Nommensen

Ein dunkler Sommer

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 9.99 €

Verlag: Rowohlt

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Jens Brückner wird aus der Haft entlassen. Zehn Jahre zuvor soll er ein Kind entführt haben, das in seinem Versteck zu Tode kam. Endlich wieder in Freiheit will er herausfinden, wer es wirklich gewesen ist. Mögliche Verdächtige gibt es genug, einschließlich seiner selbst, kann er sich doch an den Tag der Tat nicht erinnern. Schuldig am Tod des Mädchens fühlen sich auch der damalig ermittelnde Kommissar Gregor Harms sowie ein Werkstattbesitzer, der Brückner zunächst ein Alibi gab, das er dann zurückzog. Einige Menschen, die damals von der Entführung betroffen waren, bekommen nun anonyme Briefe, in denen sie aufgefordert werden, endlich die Wahrheit zu sagen. Der Werkstattbesitzer wird ermordet aufgefunden, ein weiteres Kind verschwindet und Kommissar Arne Larsen ermittelt. Nommensen hat sich mit einer Vielzahl von Perspektiven eine Menge vorgenommen. Jens Brückner, Gregor Harms, ein dicker Junge, ein Versicherungsvertreter - Kommissar Arne Larsen verschwindet gelegentlich in dem Reigen der erzählenden Charaktere, erscheint selbst blasser als seine Entourage. Die Schilderungen sind dicht und atmosphärisch, viele Figuren plastisch und lebendig, der heiße Sommer mit gefährlichen Gewittern liegt drückend über Norddeutschland, aber das reicht nicht, um der Handlung Stringenz zu verleihen.

(md)

Kurzbeschreibung

Ein kleines Mädchen. Entführt. Tot. Ein Familienvater. Verdächtigt. Verurteilt. Zehn Jahre später … Es ist Hochsommer, als die neunjährige Ulrike entführt wird – und in ihrem Gefängnis umkommt. Schnell findet sich ein Verdächtiger: Zeugen wollen Jens Brückner mit dem Mädchen gesehen haben. Bis zuletzt beteuert er seine Unschuld. Vergeblich. Zehn Jahre später wird Brückner aus der Haft entlassen. Er hat alles verloren: Arbeit, Freunde, Familie. Kurz darauf wird der Hauptbelastungszeuge von damals ermordet. Anonyme Drohbriefe kursieren und Brückner ist plötzlich spurlos verschwunden. Ein Racheakt? Zu naheliegend, findet der ermittelnde Kommissar Arne Larsen. Und auch sein Vorgänger Gregor Harms, der sich noch immer die Schuld am Tod des Mädchens gibt, zweifelt inzwischen, ob er vor zehn Jahren den Richtigen hinter Gitter gebracht hat. Als schwere Unwetter Norddeutschland heimsuchen und wieder ein Kind verschwindet, scheinen sich die Ereignisse von damals auf unheilvolle Weise zu wiederholen. Doch diesmal vermag niemand zu sagen: Wer ist Opfer und wer Täter? Der Auftakt zur Reihe um den jungen, hochsensiblen und eigenwilligen Hauptkommissar Arne Larsen. Stimmen zum Buch: Nommensen ist ein Krimi-Autor, der nicht nur ein super Gespür für einen spannenden Aufbau hat. Auch sein Schreibstil ist richtig gut. Die Figuren sind einprägsam, viele Details sorgen für Atmosphäre und Stimmung. (Hessischer Rundfunk) Wie ein Albtraum, der auf meiner Brust lastet. So bildhaft hat Thomas Nommensen seinen Thriller inszeniert. Ein dunkler Sommer hat mich extrem aufgewühlt. Dieser Schrecken kann jetzt und in Zukunft jederzeit passieren. (Berliner Kurier) Hervorragend erzählter, anspruchsvoller Kriminalroman, der den Leser am Ende fassungslos zurücklässt. (Krimi & Co) Eine sonnenklare Empfehlung für diesen Sommerkrimi! (Leser-Welt)


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko