Jump to Navigation
Nichts - Was im Leben wichtig ist

Janne Teller

Nichts - Was im Leben wichtig ist

JUGEND UND KINDER

Informationen: Hörspiel, 87 Minuten, 1 CDs, 9.95 €

Verlag: Silberfisch

Altersempfehlung: ab 12 Jahre

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Es verschlägt einem den Atem. Die Gnadenlosigkeit, wie diese Geschichte sich in den Abgrund dreht, immer brutaler wird, ist harter Tobak. Die Grausamkeit scheint kaum Grenzen zu kennen. Dabei geht es nie um billige Schockeffekte, sondern stets um Substanzielles. Hervorragend ist die Inszenierung von Leonhard Koppelmann. Er lässt die Geschichte von seinem jungen, sehr gut besetzten Ensemble nacherzählen und rückt die Spielszenen in den Hintergrund - die ruhige Umgebung macht die schockierende Geschichte noch bedrückender. (Olaf von der Heydt, Hoerspieltipps.net)

()

Kurzbeschreibung

Nichts. Was im Leben wichtig ist - Das Hörspiel: Nichts bedeutet etwas. Als Pierre Anthon das erkennt, steigt er auf einen Pflaumenbaum und verbringt dort seine Tage. Die anderen Kinder in der Stadt finden sein Verhalten nicht nur provozierend, es macht ihnen auch Angst. Aus Trotz beginnen sie, in einer verlassenen Sägemühle Dinge zusammenzutragen, die ihnen etwas bedeuten. Doch die Aktion läuft aus dem Ruder ... Ein hochkarätig besetztes SWR-Hörspiel.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko