Jump to Navigation
Die Eisprinzessin schläft

Camilla Läckberg

Die Eisprinzessin schläft

SPEZIAL

Gelesen von Ulrike Hübschmann

Informationen: gekürzte Lesung, 468 Minuten, 6 CDs, 24.95 €

Verlag: steinbach sprechende bücher

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Eine frühere Schulfreundin von Journalistin Erica Falck wird tot in der Badewanne aufgefunden. Von den Eltern der Toten beauftragt, einen Nachruf zu verfassen, setzt sich Falck mit dem Leben der Verstorbenen auseinander. Gemeinsam mit dem Polizisten Hedström forscht sie tief in der Vergangenheit des kleinen schwedischen Ortes nach und stößt dabei auf ungeahnte familiäre Verstrickungen und psychologische Abgründe. Läckberg gelingt es, die Atmosphäre des kalten Nordens und die Einsamkeit abgelegener skandinavischer Orte durch ihre Worte greifbar zu machen. Und Ulrike Hübschmann liest ruhig, nüchtern, aber mit einem düsteren Unterton.

(kg)

Kurzbeschreibung

Eiskalte Spannung von Schwedens Autorin des Jahres In Fjällbacka wird im gefrorenen Wasser einer Badewanne eine Leiche entdeckt. Die Tote war schön, reich und von einem dunklen Geheimnis umgeben. Erica Falck lässt der Mord keine Ruhe. Sie macht sich auf die Suche nach dem Mörder. Mit Esprit und Leidenschaft löst sie gemeinsam mit Kriminalassistent Patrik Hedström diesen Fall.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher von Camilla LäckbergWeitere Hörbücher mit Ulrike Hübschmann

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko